Duderstadt mit 29:22 Sieg neuer Spitzenreiter

Der TV Jahn Duderstadt schlägt die bisher punktgleiche SG VfL Wittingen/Stöcken mit 29:22 (15:12) und ist damit alleiniger Spitzenreiter.

Duderstadt. Der TV Jahn Duderstadt ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Eichsfelder haben vor rund 350 gut gestimmten Zuschauern in einem vorgezogenen Verbandsligaspiel die bisher punktgleiche SG VfL Wittingen/Stöcken aus dem Gifhorner Land klar mit 29:22 (15:12) geschlagen und sind damit alleiniger Spitzenreiter.

Handball 1. Herren

Dabei feierten gleich drei Spieler eine gelungene Premiere. Der 21-jährige Torjäger Jannik Burgdorf, der zu Saisonbeginn vom Mitabsteiger HG Rosdorf-Grone nach Duderstadt gewechselt war, wurde nach seiner Schulteroperation erstmals für den TV Jahn ins Rennen geschickt. Und auch der Kroate Ivan Klijac, der nach einer schweren Knieverletzung und der folgenden Operation fast genau eine Jahr pausieren musste, feierte ein gelungene Rückkehr ins Team. Sein erstes Tor für die Eichsfelder erzielte der erst vor wenigen Wochen von der HSG Plesse-Hardenberg verpflichtete Maik Meyer mit dem 13:10 (28.): „Natürlich freue ich mich über den Sieg und meine ersten Treffer für den TV Jahn.“

Respekt vor den Eichsfeldern

Genügend Grund zum Jubeln hatte auch der Duderstädter Co-Trainer Nerijus Kesilis, der anstelle des noch gesperrten Christian Caillat als Coach fungierte. „Besonders freut uns, dass Jannik Burgdorf und Ivan Kljak nach Ihren Verletzungen mit ihrem Comeback angedeutet haben, dass sie uns helfen können“, betonte der gebürtige Litauer Kesilis. Dabei zollte der Gästecoach Christian Gades bereits vor dem Anpfiff den nötigen Respekt vor den Eichsfeldern. „Duderstadt spielt zuhause. Sie sind der Absteiger und wollen direkt wieder hoch. Daher gehen sie für mich auch als Favorit in die Partie.“

Zum Spielfilm: Kapitän Justin Brand eröffnete den Torreigen. Am besten traf im sechsten Punktspiel allerdings der kroatische Neuzugang Matija Junakovic, dessen gefährliche Würfe gleich neunmal im gegnerischen Gehäuse einschlugen. Insgesamt 38 Tore stehen somit in seiner Zwischenbilanz. In einem Start-Ziel-Sieg blieben die in keiner Phase des Spitzentreffens führenden Gäste bis zum 5:4 (13.) und später 14:12 (30.) noch einigermaßen in Schlagdistanz. Dann kam die Eichsfelder Übermacht immer deutlicher zum Ausdruck. Bis zum 27:17 (49.) baute der TV Jahn den Vorsprung aus, ehe Justin Brand 17 Sekunden vor Schluss das gelungene Torfestival mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel beendete.

TVJ: Junakovic (9), Brand (7/1), Klijak (3), Burgdorf (3/1), Meyer (2), Winkler (2/1) – Schmidt (7) und Schulz (4/1) erzielten die meisten Treffer der auswärts weiterhin sieglosen Wittinger.

Von Ferdinand Jacksch, Göttinger Tageblatt vom 14.10.2018

Alle Nachrichten

Aktuell

Vorstand des TV Jahn

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des TV Jahn findet am 22.05.2019 um 19.00 Uhr im “Hotel Budapest” in Duderstadt statt. 

Weiterlesen

Impressionen vom April-Wandertag

Der April, der April, der macht was er will… ob Regen oder Sonnenschein, unsere Wandergruppe trotz jedem Wetter – so auch bei der Aprilwanderung. Bilder sehen Sie hier:

Weiterlesen

Dauerkarten 19/20 Vorverkauf

Ab sofort beginnt der Vorverkauf der Dauerkarten für die Handball Oberliga Saison 2019/20. Sichere dir jetzt deinen Platz!

Weiterlesen
Alle Nachrichten