TV Jahn verliert mit 57-jährigem Torwart

Der TV Jahn Duderstadt ist in einem vorgezogenen Spiel aus dem HVN-Pokal ausgeschieden. In der zweiten Runde des Wettbewerbes unterlagen die stark ersatzgeschwächten Eichsfelder in der Sporthalle der Dorfgemeinschaftsanlage Hattorf der HSG Oha vor knapp 200 Zuschauern deutlich mit 16:35 (5:16).

Hattorf Damit haben die Vorharzer die dritte Runde des Pokals erreicht. „Die einen nehmen den Pokal ernster als die anderen, aber richtig lieben tut ihn keiner“, brachte HSG-Coach Jens Wilfer den umstrittenen Wettbewerb auf den Punkt. „Jetzt bewerben wir uns um die nächste Runde“, zeigte sich Wilfer nach dem Kantersieg fest entschlossen.

Handball 1. Herren
Eine deutliche Niederlage gab für den TV Jahn im HVN-Pokalspiel bei der HSG Oha, hier das Duell gegen Eintracht Hildesheim II aus der Verbandsliga. Quelle: Helge Schneemann

In einem ungleichen Kräftemessen mit insgesamt 51 Toren ging der TV Jahn zwar mit dem 1:0 nach 27 Sekunden durch Jan Mittelstädt in Führung, doch in der Folge übernahmen die Gastgeber das Spielgeschehen. 8:1 hieß es nach neun Minuten für die Vorharzer und kurz nach der Pause stand es bereits 18:5.

Loest coacht für Caillat

„Wir hatten im Vorfeld kommuniziert, dass wir vordringlich mit der zweiten Mannschaft anreisen werden. Lediglich Tim Isermann, Chris-Leon Artmann sowie Jan Mittelstädt waren aus dem Kader des Verbandsligateams dabei“, betonte der Vorsitzende Ekkehard Loest, der selbst das Coaching übernommen hatte. Cheftrainer Christian Caillat war wegen einer Schiedsrichterkritik für zwei Spiele gesperrten worden.

Selbst der 57-jährige Betreuer Dirk Mittelstädt musste ran und stand über die volle Distanz im Tor: „Ihm gebührt Anerkennung für diesen Einsatz, aber auch für die Leistung“, bedankte sich Loest: „Dass dieses Spiel deutlich verloren geht, war allen Beteiligten vorher klar.“

 

„Wir haben verdient gewonnen und sehr früh für klare Verhältnisse gesorgt. Der TV Jahn hat sich im Rahmen seiner Möglichkeiten verkauft. Das Spiel war jederzeit fair, aber natürlich auch einseitig“, sagte HSG-Trainer Jens Wilfer: „Wir konnten dieses Spiel wenigstens nutzen, um die spielfreie Zeit zu überbrücken und um ein paar Dinge auszuprobieren und allen Spielern Spielpraxis zu geben.“

Spitzenspiele stehen an

Am 16. Dezember trifft die HSG Oha in einem Verbandsliga-Pflichtspiel auf einen völlig anders aufgestellten TV Jahn Duderstadt, der auf eine schnelle Rückkehr in die Oberliga hinarbeitet. Dafür wollen die Eichsfelder im Ligabetrieb unter anderem die zwei in Folge anstehenden Spitzenspiele für sich entscheiden. Am Sonnabend kommt der punktgleiche VfL Wittingen/Stöcken um 18 Uhr in die Duderstädter Sporthalle „Auf der Klappe“. Eine Woche später geht es zum Spitzenreiter TSG Emmerthal.

HSG Oha: Waldmann (8), Wecker (5), Rauch (5/1), Ahlborn, Mönnich (je 3), Schweidler (3/1), Mißling, Renner, Schreiber (je 2), Güters, Großkopf (je 1)

TVJ: Artmann, V. Grolig, Isermann (je 3), Mittelstädt, Möller (je 2), Bernd, Huch (je 1), Heidelberg (1/1)

Von Ferdinand Jacksch, Göttinger Tageblatt vom 10.10.2018

Alle Nachrichten

Aktuell

Wanderer

Einladung zur Wanderung

Liebe Wanderfreunde,

am kommenden Samstag, 24.11.2018 steht unsere Novemberwanderung an. 

Weiterlesen
Tanzen üben

Tanzen üben…

Auch im November heißt es wieder “Tanzen üben”. Am Samstag, 17. November, ab 19:00 Uhr geht es in der Musikwerkstatt in Duderstadt los. Direkt im Anschluss kann auf der Ü30-Party weitergetanzt werden.  Wir freuen uns auf alle Tanzwütigen. 

Weiterlesen
Stille Stars des Sports

Stille Stars des Sports geehrt

Am Sonntag, den 28.10.2018, wurden unsere nominierten „Stillen Stars des Sports“ in Osterode in der Stadthalle vom Kreissportbund für ihr Engagement im Ehrenamt geehrt.

Weiterlesen
Alle Nachrichten